FC Basel - Saison 2022/23

FC Basel trennt sich von Alex Frei Dienstag, 07.02.2023

(si) Das 0:1 am Samstag gegen die Grasshoppers war die eine Niederlage zu viel. Der FC Basel trennt sich per sofort von Trainer Alex Frei.

Der Verein macht das sportliche Abschneiden in der Meisterschaft für den Schritt verantwortlich. Nach einer durchzogenen Herbstrunde haben die Basler auch nach der WM-Pause nicht überzeugt. Aus drei Spielen in der Meisterschaft holten sie bloss einen Punkt. Das Team fiel auf den 7. Platz zurück und liegt nur noch drei Punkte vom Tabellenende entfernt. "Dieser Entscheid fällt uns allen selbstverständlich enorm schwer - das kann sich jeder vorstellen, der unsere besondere Zusammensetzung kennt", lässt sich der im Winter geholte Sportdirektor Heiko Vogel in der Klubmitteilung zitieren. Frei geniesst in Basel Kultstatus. Als er 2009 als Spieler zum Verein zurückkehrte, gewann er mit dem Team vier Mal in Folge die Meisterschaft und erzielte dabei in 103 Partien 73 Tore. Nach seiner Aktivkarriere war Frei zunächst in der Nachwuchsabteilung des FC Basel tätig. 2020 übernahm er den FC Wil als Cheftrainer, ein Jahr danach wurde der FC Winterthur zu seiner zweiten Station. Nach dem Aufstieg mit dem FCW wurde der heute 43-Jährige auf die Saison 2022/23 zum Trainer des FC Basel ernannt. Sportchef Heiko Vogel wird die Mannschaft vorübergehend als Interims-Cheftrainer führen. Der Klub will den Posten aber "schnellstmöglich" neu besetzen.

Grasshoppers - FCB 1:0 (0:0) Samstag, 04.02.2023

(si) Drei Tage nach Niederlage im Cup-Achtelfinal revanchiert sich GC und schlägt den FCB 1:0. Der Siegtreffer fällt in der 94. Minute.

Ein Ausflug von Basel-Goalie Marwin Hitz machte den Erfolg der Zürcher möglich. Dem 35-Jährigen missglückte ein Klärungsversuch ausserhalb des Strafraums komplett. Der Ball landete bei Hayao Kawabe, der aus weiter Distanz den Ball im Netz unterbrachte. Ein Ende mit Schrecken für die Gäste aus Basel, die davor auf den Siegtreffer gedrückt hatten, jedoch immer wieder am starken GC-Goalie André Moreira gescheitert waren. Insgesamt blieb Basel, das seit vier Meisterschaftsspielen auf einen Sieg wartet, bereits zum achten Mal in dieser Saison ohne Treffer. Eine Bilanz, welche die Unzulänglichkeiten in der Offensive unterstreicht. Neben den Möglichkeiten in der wilden Schlussphase hatte Michael Lang in der 51. Minute die goldene Gelegenheit: Nach einem Abpraller schloss der Verteidiger aus wenigen Metern ab, sah den Ball jedoch von Moreira abgewehrt. GC, das in der ersten Hälfte offensiv praktisch gar nicht aufgetreten war, kam in der zweiten Halbzeit immerhin zu einigen Chancen. So ging in der 68. Minute Petar Pusic im Strafraum komplett vergessen. Sein Direktschuss flog jedoch weit über das Tor. Für Basel war es eine Art Déjà-vu. Bereits im November, im letzten Spiel vor der WM-Pause, verlor der FCB trotz Chancenplus 0:1 gegen GC. Somit haben die Zürcher in der Meisterschaft erstmals seit April 2010 wieder zweimal in Folge gegen Basel gewonnen. Bis zum Heimsieg vor der Winterpause holte GC gegen Basel in elf Heimspielen am Stück nur einen Punkt (0:0 im September 2017). Grasshoppers - Basel 1:0 (0:0) 5145 Zuschauer. - SR Schnyder. - Tore: 94. Kawabe 1:0. Grasshoppers: Moreira; Nadjack (86. Loosli), Seko, Ribeiro, Schmid; Kawabe, Ndenge, Herc (73. Abrashi); Pusic (86. Jeong), Morandi (61. Dadaschow), De Carvalho (61. Bolla). Basel: Hitz; Lang, Pelmard, Adams, Calafiori; Novoa (66. Males), Frei, Burger (79. Diouf), Kade (66. Ndoye); Zeqiri (79, Fink), Amdouni. Bemerkungen: GC ohne Hara, Lei, Momoh, Schettine (alle verletzt). Basel ohne Augustin, Comas, Lopez (alle verletzt), Xhaka (krank). Verwarnungen: 21. Kawabe, 39. Ribeiro, 66. Bolla.

Grasshoppers - FCB 3:5 (1:2) Mittwoch, 01.02.2023

(si) Der FCB zieht durch ein 5:3 bei den Grasshoppers in die Viertelfinals im Schweizer Cup ein.

Unzufriedene Spieler, prominente Störgeräusche aus London, ein finanzielles Loch in der Kasse und eine Ergebniskrise: In Basel geht es gerade ziemlich turbulent zu und her. Doch fehlende Unterhaltung auf dem Rasen kann man der vor dem Cup-Gastspiel bei den Grasshoppers in diesem Jahr noch sieglosen Mannschaft auch in der Krise nicht vorwerfen. Auf das 2:3 in Luzern folgte ein spektakuläres, schwer erzittertes 5:3 gegen die Grasshoppers, das den FCB nach drei Jahren zurück in die Viertelfinals des Schweizer Cup führte. Anton Kade, Fabian Frei mittels Foulpenalty und Zeki Amdouni schossen den FC Basel bis zur 48. Minute mit 3:1 in Front. Souveräner agierten die Basler aber mit dem vermeintlich beruhigenden Zweitorevorsprung im Rücken nicht. Zuerst verkürzte Renat Dadaschow nach einem penaltywürdigen Foul von Andy Pelmard, und nach dem 4:2 durch einen satten Schuss von Kasim Adams war die japanische Kombination mit Hayao Kawabe als Flankengeber und Ayumu Seko als Empfänger ein zweites Mal erfolgreich. Die Basler Anhänger, die den krankheitsbedingten Ausfall von Taulant Xhaka in den Stunden vor dem Spiel skeptisch zur Kenntnis nahmen, erlebten im mit 5000 Zuschauern spärlich gefüllten Letzigrund eine weitere Zitterpartie, die um ein Haar in einer Verlängerung und schliesslich in einem höchst willkommenen Erfolgserlebnis ohne Nachsitzen mündete und dem angezählten Trainer Alex Frei etwas Luft verschaffen dürfte. In der 86. Minute setzte GCs Filipe De Carvalho einen Kopfball aus ausgezeichneter Position ans Aussennetz, in der Nachspielzeit vollendete Zeki Amdouni einen Konter zum 5:3. Der Basler Sieg war erzittert, aber auch dank der wiedergefundenen Effizienz nicht unverdient. Gegner im Viertelfinal ist am Mittwoch, 1. März, der FC St. Gallen. Wiederum wird die Mannschaft von Alex Frei auswärts gefordert sein. Dies ist auch am kommenden Samstag der Fall, wenn sich den Grasshoppers im Letzigrund in der Meisterschaft die rasche Gelegenheit zur Revanche an den Baslern bietet. Grasshoppers - Basel 3:5 (1:2) 5029 Zuschauer. - SR Fähndrich. - Tore: 29. Kade 0:1. 31. Seko (Kawabe) 1:1. 45. Frei (Foulpenalty) 1:2. 48. Amdouni (Novoa) 1:3. 53. Dadaschow (Foulpenalty) 2:3. 63. Adams 2:4. 72. Seko (Kawabe) 3:4. 92. Amdouni 3:5. Grasshoppers: Hammel; Hara (15. Shabani/79. Pusic), Loosli, Seko, Schmid; Ndenge (87. Demhasaj); Abrashi (79. Herc), Kawabe; Bolla, Dadaschow, De Carvalho (87. Jeong). Basel: Salvi; Lopez (11. Lang), Adams, Pelmard, Calafiori; Novoa, Frei, Diouf, Kade (94. Millar); Amdouni, Zeqiri (81. Fink). Bemerkungen: Grasshoppers ohne Li, Momoh und Schettine (alle verletzt). Basel ohne Burger (gesperrt), Hitz, Comas, Males, Ndoye, Augustin (alle verletzt) und Xhaka (krank). 22. Hammel lenkt Freistoss von Amdouni an die Latte. Verwarnungen: 60. Dadaschow (Reklamieren). 71. Loosli (Foul). 81. Salvi (Unsportlichkeit). 89. Adams (Foul). 90. Herc (Foul).

Tushi: Leihe bis Saisonende Montag, 30.01.2023

(baz) Tician Tushi wechselt per sofort und bis Saisonende leihweise zu Neuchâtel Xamax in die Challenge League.

Da sein Profivertrag mit dem FCB per Ende Juni ausläuft, muss davon ausgegangen werden, dass dies auch das definitive Ende seiner Basler Zeit bedeutet. Seit seinem Profi-Debüt in der Saison 2018/19 absolvierte Tushi für Rotblau lediglich 17 Einsätze. Dabei erzielte er insgesamt zwei Tore – beide im Cupspiel gegen Schönenwerd, das der FCB am 15. August 2021 mit 7:0 gewann. Nachdem zuvor der Vertrag mit Adam Szalai aufgelöst worden ist, stehen nun mit Kaly Sène, Yannick Marchand und Liam Chipperfield noch drei Spieler im Kader des FC Basel, von denen bekannt ist, dass der FC Basel für sie Lösungen an anderem Orte anstrebt.

FCB und Szalai gehen getrennte Wege Sonntag, 29.01.2023

Nach monatelangem Hin und Her haben sich der FCB und Adam Szalai auf die Vertragsauflösung geeinigt.

Wie der FCB am Sonntagnachmittag mitteilt, haben sich Klub und Spieler «im gegenseitigen Einvernehmen darauf geeinigt, den Vertrag aufzulösen und per sofort getrennte Wege zu gehen». Zuvor hatte sich der ungarische Stürmer vor Gericht erfolgreich zurück ins Mannschaftstraining geklagt, nachdem Szalai zu Einzeltraining verdonnert wurde und die FCB-Kabine nicht mehr betreten durfte. Ins Trainingslager durfte der 35-jährige Torjäger dann trotzdem nicht mit. Szalai kam vor einem Jahr aus Mainz nach Basel, machte für die Bebbi 24 Spiele und erzielte 6 Tore. Sein Vertrag wäre noch bis im Sommer gelaufen. Nun folgt also offiziell die Trennung. Wie es mit Szalai weitergeht, ist noch offen.

Mehr News

Datum Zeit Runde Heim Gast
29.05.2023 00:00 36. Runde FC Basel Grasshopper Club :
25.05.2023 00:00 35. Runde Servette FC FC Basel :
21.05.2023 00:00 34. Runde FC Basel FC Lugano :
14.05.2023 00:00 33. Runde FC St. Gallen FC Basel :
07.05.2023 00:00 32. Runde FC Basel FC Zürich :
30.04.2023 00:00 31. Runde FC Winterthur FC Basel :
26.04.2023 00:00 30. Runde FC Sion FC Basel :
23.04.2023 00:00 29. Runde FC Basel FC Luzern :
16.04.2023 00:00 28. Runde FC Basel BSC Young Boys :
08.04.2023 18:00 27. Runde FC Zürich FC Basel :
01.04.2023 20:30 26. Runde FC Basel FC Winterthur :
19.03.2023 16:30 25. Runde BSC Young Boys FC Basel :
12.03.2023 16:30 24. Runde FC Basel FC St. Gallen :
04.03.2023 20:30 23. Runde FC Luzern FC Basel :
26.02.2023 16:30 22. Runde FC Lugano FC Basel :
19.02.2023 16:30 21. Runde FC Basel Servette FC :
11.02.2023 20:30 20. Runde FC Basel FC Sion :
04.02.2023 18:00 19. Runde Grasshopper Club FC Basel 1:0
28.01.2023 20:30 18. Runde FC Basel FC Luzern 2:3
22.01.2023 16:30 17. Runde FC St. Gallen FC Basel 1:1
12.11.2022 20:30 16. Runde Grasshopper Club FC Basel 1:0
09.11.2022 20:30 3. Runde FC Luzern FC Basel 0:2
06.11.2022 16:30 15. Runde FC Basel FC Sion 0:0
30.10.2022 16:30 14. Runde BSC Young Boys FC Basel 3:1
23.10.2022 14:15 13. Runde FC Basel FC Winterthur 3:1
20.10.2022 20:30 12. Runde FC Basel FC Zürich 0:0
16.10.2022 16:30 11. Runde Servette FC FC Basel 0:0
09.10.2022 16:30 10. Runde FC Lugano FC Basel 1:0
01.10.2022 18:00 9. Runde FC Basel FC St. Gallen 3:2
11.09.2022 16:30 8. Runde FC Basel Grasshopper Club 5:1
03.09.2022 18:00 7. Runde FC Sion FC Basel 2:1
28.08.2022 16:30 6. Runde FC Zürich FC Basel 2:4
14.08.2022 16:30 5. Runde FC Basel FC Lugano 0:2
07.08.2022 16:30 4. Runde FC Basel BSC Young Boys 0:0
24.07.2022 14:15 2. Runde FC Basel Servette FC 1:1
16.07.2022 20:30 1. Runde FC Winterthur FC Basel 1:1
Datum Zeit Runde Heim Gast
01.04.2023 00:00 1/4-Final FC St. Gallen FC Basel :
01.02.2023 20:15 1/8-Final Grasshopper Club FC Basel 3:5
18.09.2022 15:30 1/16-Final FC Aarau FC Basel 1:3 n.V.
21.08.2022 16:00 1/32-Final FC Allschwil FC Basel 0:5
Datum Zeit Runde Heim Gast
# Verein Sp S U N Tore Diff. Punkte  
1. BSC Young Boys YB 19 12 6 1 43:12 31 42
2. FC St. Gallen St. Gallen 19 8 4 7 37:26 11 28
3. FC Lugano Lugano 19 8 3 8 30:30 0 27
4. Servette FC Servette 18 6 8 4 21:23 -2 26
5. FC Luzern Luzern 19 6 7 6 30:29 1 25
6. Grasshopper Club GC 19 6 6 7 31:33 -2 24
7. FC Basel Basel 19 5 7 7 24:22 2 22
8. FC Sion Sion 19 5 6 8 26:34 -8 21
9. FC Zürich Zürich 19 4 7 8 17:29 -12 19
10. FC Winterthur Winterthur 18 5 4 9 15:36 -21 19
Datum Zeit Runde Heim Gast
Datum Zeit Runde Heim Gast
13.01.2023 15:30 Borussia Dortmund FC Basel 6:0
07.01.2023 15:00 FC Basel SC Freiburg 2:3
03.12.2022 14:30 FC Lausanne-Sport FC Basel 0:1
20.11.2022 13:30 FC Basel SV Sandhausen 0:0
10.07.2022 15:00 FC Basel Neuchâtel Xamax FCS 1:1
09.07.2022 15:30 FC Basel Hamburger SV 1:5
30.06.2022 16:00 FC Basel FC Botosani 3:1
25.06.2022 16:00 FC Basel SpVgg Greuther Fürth 3:2
18.06.2022 16:30 FC Basel Neuchâtel Xamax FCS 3:0

Daten geliefert von joggeli.ch