FC Basel - Saison 2024/25

Lopez wechselt zu Darmstadt 98 Freitag, 07.06.2024

(baz) Sergio Lopez verlässt den FC Basel nach drei Jahren.

Nachdem er den Abschied schon verkündet hat, wird sein Wechsel zum SV Darmstadt 98 offiziell. Mit den «Lilien» wird er in der nächsten Saison in der 2. Bundesliga spielen. Dies, nachdem Darmstadt in der vergangenen Spielzeit frühzeitig als erster Absteiger aus der 1. Bundesliga feststand.

Jovanovic zu Partizan Freitag, 07.06.2024

(bz) Djordje Jovanovic wechselt leihweise für ein Jahr zu Partizan Belgrad. Die Serben besitzen eine Kaufoption.

Jovanovic wechselte im Sommer 2023 von Maccabi Tel Aviv zum FCB. Seither kam er für Rotblau 23-mal zum Einsatz, dabei erzielte er je sechs Tore und Assists. In der zweiten Saisonhälfte fiel der 25-jährige Serbe verletzungsbedingt mehrere Wochen aus und konnte sich danach nicht mehr richtig ins Team zurückkämpfen. Beim FCB besitz er noch einen Vertrag bis 2027.

Kevin Rüegg bleibt beim FCB Freitag, 31.05.2024

(Si) Der von Hellas Verona ausgeliehene Kevin Rüegg wird vom FCB übernommen. Der 25-jährige, rechte Aussenverteidiger unterschreibt in Basel einen Dreijahresvertrag.

Die Kaufoption soll dem Vernehmen nach bei 500'000 Euro liegen. Rüegg besass bei Hellas Verona noch einen für die kommende Saison gültigen Vertrag. Der frühere Schweizer U21-Internationale wechselte im Herbst 2020 vom FC Zürich zum Serie-A-Klub, bei dem er sich jedoch nicht durchsetzten konnte. Es folgten Ausleihen nach Lugano, zu den Young Boys und zuletzt eben nach Basel.

Basel - Yverdon 0:0 Dienstag, 21.05.2024

(Si) Der FCB kam gegen Yverdon nicht über ein torloses Unentschieden hinaus.

Bei den Rot-Blauen vergab allein Thierno Barry zahlreiche Möglichkeiten, unter anderem scheiterte er in der 8. Minute mit einem Penalty an Yverdon-Goalie Paul Bernardoni. Ein weiterer Dämpfer für den FCB, der die klar schwächste Saison seit der Ligareform 2003 zeigte. Basel - Yverdon 0:0 17'920 Zuschauer. - SR Piccolo. Basel: Salvi; Lang (63. Comas), Adjetey, van Breemen; Kade (38. López), Xhaka (63. Avdullahu), Frei, Schmid; Gauto, Barry (75. Ajeti), Kololli (76. Hunziker). Yverdon: Bernardoni; Sauthier, Gunnarsson, Christian Marques, Kamenovic, Le Pogam; Mauro Rodrigues, Céspedes, Olesen, Aké; Alves (71. Maurin). Bemerkungen: 8. Bernardoni hält Penalty von Barry. Verwarnungen: 23. van Breemen, 32. Schmid, 38. Barry, 49. Gunnarsson, 57. Kamenovic, 68. Céspedes, 81. Aké.

Grasshoppers - Basel 0:1 (0:0) Samstag, 18.05.2024

(Si) Die Grasshoppers müssen in die Barrage. Nach einem 0:1 gegen den FC Basel kann der Rekordmeister nicht mehr vom zweitletzten Platz der Super League wegkommen.

Leise war in den letzten Wochen Hoffnung aufgekeimt in Niederhasli. Denn die Grasshoppers gewannen in den vergangenen drei Spielen sieben Punkte und kamen noch einmal näher and die Konkurrenten ausserhalb der Abstiegszone heran. Mit einem perfekten Finish mit zwei Siegen und gleichzeitiger Schützenhilfe der Konkurrenz, hätte Marco Schällibaums Team tatsächlich das kleine Wunder schaffen können und die Barrage abwenden. Doch am Samstagabend ist klar, dass der Rekordmeister seinen Platz in der Super League wird gegen den FC Thun verteidigen müssen. Die Zürcher verloren im früheren Klassiker gegen den FC Basel nach einem Treffer in der Nachspielzeit durch Fabian Frei 0:1 und können nicht mehr vom zweitletzten Platz wegkommen. Die Basler waren schon in der ersten Hälfte näher an einem Treffer. Benjamin Kololli kam zu drei Abschlüssen, zweimal scheiterte der Offensivakteur an der Latte. Die Grasshoppers drückten nicht mit letzter Entschlossenheit auf den Sieg, wohl auch deshalb, weil sie in der Pause mitbekommen hatten, dass Lausanne-Sport bereits 3:0 in Front lag. Ohne einen Ausrutscher der Lausanner wäre auch ein Sieg des Rekordmeisters wertlos gewesen im Bestreben, die ungeliebte Saisonverlängerung zu vermeiden. Nun müssen die Grasshoppers aber zweimal gegen den FC Thun antreten, den Zweiten der Challenge League. Am Sonntag in einer Woche steht zuerst das Heimspiel an, fünf Tage später kommt es in der Thuner Arena zum Showdown um den letzten Platz in der Super League. Telegramm: Grasshoppers - Basel 0:1 (0:0) 8297 Zuschauer. - SR Turkes. - Tor: 94. Frei (Ajeti) 0:1. Grasshoppers: Hammel; Abels, Paskotsi (72. Babunski), Seko, Ndicka; Tobers, Ndenge (72. Abrashi); Mabil, Morandi (79. Batista Meier), Momoh (79. Schürpf); Asumah Abubakar (73. de Carvalho). Basel: Hitz; Comas (65. Lang), Adjetey, van Breemen; Rüegg (57. López), Kacuri (57. Renato Veiga; 65. Avdullahu), Frei, Kade; Barry, Ajeti, Kololli (82. Hunziker). Bemerkungen: Verwarnungen: 39. Morandi, 42. Tobers, 73. Babunski.

Mehr News

Datum Zeit Runde Heim Gast
Datum Zeit Runde Heim Gast
Datum Zeit Runde Heim Gast
Datum Zeit Runde Heim Gast
Datum Zeit Runde Heim Gast
10.07.2024 00:00 FC Basel AC Bellinzona :
06.07.2024 00:00 FC Basel Eintracht Braunschweig :

Daten geliefert von joggeli.ch