Diese Sektion ist in Planung Diese Sektion ist in Planung

15. Januar 2002

 "Sodom und Gomorrha"

Mit Händen und Füssen hat man sich gegen die Autorität von Elternhaus und Lehrertum gewehrt, um endlich, endlich das langersehnhte Erwachsenenalter zu erreichen. Weil man da alles darf und keiner einem vorschreiben konnte, was zu tun und was zu lassen war. Welch Trugschluss das ist, erfährt man spätestens dann, wenn man sich den Spielregeln der Gesellschaft widersetzt.

Im Zeitalter Peitschen schwingender Dominas, Gummi-Susis, Schwulen-Ehen, Lesbenvereinigungen, geklonter Tiere und Embryozellen, Flügen zum Mond, technischer Highlights, Silikonbusen, Geschlechtsumwandlungen und sonstiger Leckerbissen aus der lustigen Welt des Homo Sapiens, sorgt ein Thema immer noch für hochgezogene Augenbrauen, verachtendes Naserümpfen oder pikierte Blicke.

Die Kombination oder der Anblick junger Mann und ältere Frau. Möchte man meinen, nothing sei impossible auf diesem spannungsgeladenen Globus hochintelligenter Schulabschliesser, weltoffener Bürger, toleranter Humanisten-Schreier und spendenfreudiger Busse-Tuer. Möchte man meinen, dürfe jeder alles tun und alles sagen oder habe zumindest das persönliche Recht, seiner eigenen Lebensanschauung zu folgen oder auf sein eigenes Herz zu hören. Möchte man meinen, jeder sei ein Individuum oder zumindest seines Glückes eigner Schmied. Wäre da nicht eines von zahlreichen ungeschriebenen Gesetzen, von wem auch immer in die Welt gesetzt, dass in einer Liebesbeziehung Mann älter sein musste als Frau, oder zumindest gleich alt. Verpönt ist jedoch alles, was ins Umgekehrte fliesst, denn spätestens da, hören Coolness und Emanzipation des angeblich intelligentesten aller Lebewesen auf. Back to the roots und zurück ins Steinzeitalter. Ob sich jedoch die Höhlenbewohner ihrer Jahresringe so genau bewusst waren und wie schwer diese gewichtet wurden, das sei dahingestellt.

Was ist normal, was schick, was hip, was gehört sich oder eben nicht und wer darf darüber richten? Wo wird die Grenze gezogen in der Frage des Alters, gegen das so ziemlich jeder mit Vitaminbomben, Fruchtsäuren, Fitnesstrainings und Tatendrang nicht erst mit 50 dagegen ankämpft? Wer ist alt und wer ist jung? Ist Alter rein biologisch zu betrachten oder sollte es stattdessen nicht an der Lebenseinstellung, dem Way of Life, dem Geist und der Seele eines jeden Menschen gemessen werden?

Es spielt keine Rolle, wenn Frauen weitaus jünger als ihre Partner sind, in homosexuellen Beziehungen 20 Jahre zwischen den Liebenden stehen - fällt eh nicht auf, es spielt keine Rolle, wenn Pärchen sich, etliche Breitengrade voneinander entfernt und via Internet, kennen gelernt und eine Familie gegründet haben. Man liebt sich schliesslich, Gott wie schön und ach so romantisch sowie dem Zeitgeist entsprechend. Doch scheiden sich die Geister dort, wo die Altersverteilung entgegengesetzt ist und Frau älter als Mann ist. Wie viel Pufferzone wird gewährleistet und toleriert? Plötzlich ist es nicht mehr schick, nicht mehr normal und schon gar nicht hip. Er mit einem Ödipus-Komplex behaftet und sie eine Jägerin ihrer erotischen Gelüste am Rande der Prostitution. Schmutzig und verrucht, weil nicht mehr ins Bild der Öffentlichkeit passend.

Ins Bild einer Öffentlichkeit, von der sich die Mehrheit genau gegen so ein Schubladisiert-werden wehrt und leben möchte, wie sie es für richtig hält und nicht, wie es andere von ihr erwarten. Eine Mehrheit, die sich gegen Arroganz, Borniertheit und Intoleranz auflehnt um eines Tages bucklig und frustriert im Schaukelstuhl zu sitzen und bangen Herzens auf die Frage eines Kindes "und warum hast Du es nicht getan?" eine Antwort zu suchen. Weil die Öffentlichkeit, die einem im Leben nichts schenkte oder hilfreich war, dagegen sowie verachtend und beleidigend gewesen wäre? Oder weil man sich eingestehen muss, einfach ein Feigling und Sklave der Gesellschaft gewesen zu sein?

Aber bis zum Schaukelstuhl und der passenden Antwort vergeht noch so manches Jährchen und es kann gehofft werden, dass sich Fortschritt und ein weiter Horizont auch im Menschen selber entwickeln und manifestieren.

Helena Ugrenovic

Zurück

Top   Druckversion   Seite als Hotlink speichern

Damit Sie diese Box minimieren können, müssen Sie zuerst ein Profil anlegen.


Meine Bewertung