News

Stade Lausanne-Ouchy - FC Basel 1:2 (0:0) - 30.10.2019

(Si) Titelverteidiger FC Basel müht sich in die Cup-Viertelfinals. Beim Unterklassigen Stade Lausanne-Ouchy drehen die Basler die Partie nach einem 0:1 Rückstand in den Schlussminuten zum 2:1.

Mit letzter Not verhinderten die Basler die Fortsetzung einer schwarzen Woche. Am Sonntag hatte das Team von Marcel Koller nach der 2:3-Niederlage beim FC Zürich in der Meisterschaft die Tabellenführung an die Young Boys abtreten müssen, im Cup verhinderten die Basler einen noch schlimmeren Dämpfer nur mit viel Mühe. Fabian Frei (76.) und Noah Okafor in der letzten Minute der Nachspielzeit drehten die Partie für den grossen Favoriten, nachdem Allan Eleouet die Heimmannschaft nach einer Stunde in Front gebracht hatte.

Die Tore in Nyon kamen erst nach den Interventionen der beiden Trainer zustande. Während mit Eleouet und Okafor auf beiden Seiten ein Joker traf, ging auch der zwischenzeitliche Ausgleich durch Fabian Frei auf einen eingewechselten Spieler zurück. Der 20-jährige FCB-Angreifer Edon Zhegrova war nach schöner Einzelleistung für den entscheidenden Pass auf Frei zuständig. "Wir sind nach der Niederlage am Sonntag nicht gerade mit viel Selbstvertrauen ins Spiel gegangen", bekannte Matchwinner Okafor, der nach zweiwöchiger Verletzungspause mit einem Erfolgserlebnis zurückgekehrt ist.

Stade Lausanne-Ouchy - Basel 1:2 (0:0)

Nyon. - 750 Zuschauer. - SR Klossner. - Tore: 63. Eleouet 1:0. 75. Frei 1:1. 93. Okafor 1:2.

Basel: Nikolic; Widmer, Cömert, Alderete, Riveros; Xhaka, Frei; Stocker (78. Pululu), Zuffi (63. Zhegrova), Bua (65. Okafor); Ademi.

Bemerkungen: Basel ohne Omlin, Van Wolfswinkel, Kuzmanovic, Ramires (alle verletzt).

Zurück

Top   Druckversion   Seite als Hotlink speichern






Ihr Logo hier?






Metall Mülleimer Soup - 20 Liter mit Fusspedal





UserID
Passwort

Passwort vergessen?
Neues Profil erstellen