News

FC Basel - Young Boys 1:3 (1:0) - 02.12.2018

(Si) Die Young Boys bleiben in der Super League das Mass der Dinge. Im Spitzenkampf gegen Basel siegen die Berner trotz Pausenrückstand 3:1.

Die Young Boys verdienten sich den ersten Auswärtssieg in Basel seit sechseinhalb Jahren dank einer Leistungssteigerung nach der Pause. Mohamed Camara, Miralem Sulejmani und Christian Fassnacht schossen für die Berner die Tore zur Wende, nachdem Basel in der ersten Halbzeit durch Albian Ajeti in Führung gegangen war.

Ein erstes Indiz, mit welchem Selbstvertrauen der Meister derzeit ausgestattet ist, lieferten die Berner im St.-Jakob-Park bereits in den Startminuten. YB setzte im fremden Stadion die Basler mit hohem Pressing sogleich unter Druck. Das Team von Gerardo Seoane liess keinen Zweifel daran aufkommen, dass die dunkle Serie - die Young Boys warteten in Basel seit sechseinhalb Jahren auf einen Sieg - schnellstmöglich beendet werden soll.

Nach 5 Minuten hatte FCB-Goalie Jonas Omlin erstmals Glück bekundet, als nach einem Ausflug ein Kopfball von Loris Benito knapp am linken Posten vorbeiflog. YB investierte von Beginn an viel, da die Berner die gute Startviertelstunde allerdings ohne Tor abschlossen, stand es nach 16 Minuten und der ersten FCB-Möglichkeit entgegen dem Spielverlauf 1:0. Albian Ajeti setzte sich auf der rechten Seite durch und schob eine Flanke von Aldo Kalulu und einen Kopfball von Captain Fabian Frei später den Ball selber zum Führungstreffer an YB-Goalie David von Ballmoos vorbei ins Tor.

Es war ein Treffer, der in beiden Teams seine Wirkung entfaltete. Die Young Boys wollten umgehend reagieren, den Angriffen lag bis zur Pause allerdings zu oft der Makel zu Grunde, dass sie zuweilen etwas gar wild ausgeführt wurden. Dennoch verhinderte nach einer halben Stunde und Jean-Pierre Nsames Kopfball nur der Pfosten einen YB-Ausgleich. Basel dagegen fasste nach der Führung Mut und suchte seine Chance fortan in schnellen Konterangriffen. Besonders Topskorer Ajeti erwies sich dabei als steter Unruheherd im FCB-Angriff.

Nach der Pause spielten die Young Boys ihre Angriffe allerdings mit der nötigen Ruhe zu Ende. Verteidiger Mohamed sorgte nach 70 Minuten nach einem bereits abgewehrten Corner für den verdienten Ausgleich. Dem Treffer hing allerdings der Makel an, dass dem Corner ein Foulspiel an Taulant Xhaka vorangegangen war. Der Ausgleich beflügelte das Team von Seoane, während sich Basel immer vehementer zurückzog. Zehn Minuten nach dem Ausgleich sorgte Miralem Sulejmani mittels Freistoss für die späte YB-Führung. Sein als Hereingabe geplanter Standard landete ohne Berührung eines Mit- oder Gegenspielers im Tor. In der letzten Minute der regulären Spielzeit sorgte Christian Fassnacht für die Entscheidung.

Basel - Young Boys 1:3 (1:0)

29'491 Zuschauer. - SR San. - Tore: 16. Ajeti 1:0. 69. Camara 1:1. 79. Sulejmani 1:2. 89. Fassnacht 1:3.

Basel: Omlin; Widmer, Cömert, Xhaka, Balanta (58. Okafor); Frei, Serey Die, Zuffi, Petretta (68. Riveros); Kalulu (77. Oberlin), Ajeti.

Young Boys: Von Ballmoos; Mbabu, Camara, Lauper, Benito; Sulejmani (84. Bertone), Aebischer, Sanogo, Fassnacht; Nsame (93. Moumi Ngamaleu), Assalé (88. Garcia).

Bemerkungen: Basel ohne Van Wolfswinkel (gesperrt), Stocker, Bua, Campo, Suchy und Zambrano (alle verletzt). Young Boys ohne Von Bergen, Sow, Schick, Wüthrich und Lotomba (alle verletzt). 30. Kopfball von Nsame an den Pfosten. 89. Gelb-Rote Karte gegen Mbabu. Verwarnungen: 26. Balanta (Foul). 28. Lauper (Foul). 37. Mbabu (Foul). 69. Xhaka (Reklamieren). 89. Cömert (Foul). 89. Frei (Foul).

Zurück

Top   Druckversion   Seite als Hotlink speichern






Ihr Logo hier?






Grow your own Blumenstrauss





UserID
Passwort

Passwort vergessen?
Neues Profil erstellen