News

Vorschau: FCB-FCZ - 20.07.2007



(Si) Der Meisterschaftsstart der Axpo Super League könnte am Sonntagabend (20.15 Uhr/SF zwei) kaum spektakulärer abgeschlossen werden. Cupsieger Basel empfängt Meister Zürich im St.-Jakob-Park gewissermassen zum inoffiziellen Supercup.

Zwischen 1986 und 1990 ermittelten die beiden Titelträger jeweils den Supercup-Gewinner. Die Namen FC Basel und FC Zürich sucht man in der kurzen Siegerliste vergebens, zu jener Zeit spielten die beiden in den letzten Saisons dominanten Vereine eine eher marginale Rolle in der Nationalliga A, bzw. waren in der Nationalliga B engagiert. 2007/08 freilich deutet vieles auf einen erneuten Kampf der beiden «Ligagiganten» um die nationale Vorherrschaft hin.

Nachdem der zweifache Meistertrainer Lucien Favre den FCZ mit vielen Nebengeräusche in Richtung Berlin verlassen hatte, zeigte man sich im Umfeld der Zürcher für das erste wichtige Kräftemessen der Saison bereit. «Die interne Übergabe verlief überraschend gut und schnell», befand Manager Fredy Bickel. «Zudem wurde das Team unberechenbarer und spannender -- auf und neben dem Platz. Die interne Abnützung wird durch die Neuzuzüge gewissermassen aufgeschrubbt.

Silvan Aegerter, der Franzose Eric Hassli, der Nigerianer Tico und der Tunesier Yassine Chikhaoui haben sich also offenbar bestens ins Team integriert und dürften in Basel von Beginn weg auflaufen. Der neue Trainer Bernard Challandes hat es sofort geschafft, die Mannschaft mit positiven Emotionen zu provozieren. «An der ersten Teamsitzung sind einige zusammengezuckt, als sie Challandes' Tonlage vernahmen, einige haben gelacht», erzählte Bickel. «Die Spieler sind offen auf ihren neuen Trainer zugegangen.»

Fall «Carlitos» vor dem Abschluss

Im Staff des FC Basel wird derzeit alles daran gesetzt, den komplizierten Fall «Carlitos» rechtzeitig vor Saisonbeginn endlich abzuschliessen. Gemäss Sions Präsident Christian Constantin steht der Abgang des Portugiesen fest, die einzige Frage bleibt der Zeitpunkt. Weil Carlitos bei Benfica Lissabon einen Vertrag bis 2009 hatte und Sion den offensiven Mittelfeldspieler nur zu den selben Konditionen verpflichten konnte, lag eine Zeit lang sogar ein Gerichtsverfahren in der Luft. Offenbar haben sich die vier involvierten Parteien nun geeinigt. Dem Transfer zum FC Basel, mit dem Carlitos schon mehrmals trainiert hat, stand bis am Freitagabend nur noch die Freigabe durch den Schweizerischen Fussballverband (SFV) im Weg.

Die wichtigste Personalie im FC Basel betrifft Goalie Franco Costanzo. Der Argentinier scheint sich schneller als erwartet von seiner Gesässmuskelverletzung erholt zu haben. Ob Costanzo auch eingesetzt wird, entscheidet Trainer Christian Gross erst am Sonntag. Ansonsten hiesse die Alternative wie schon zu Beginn der letztjährigen Europacup-Saison Louis Crayton. Goaliefrage hin oder her: Der FCB will seine Jagdsaison auf den FC Zürich mit ambitionierten Zielen (Meistertitel, Cupsieg, Überwintern im UEFA- Cup) möglichst erfolgreich lancieren. «Wir wollen von Beginn weg an der Spitze mitspielen», forderte Gross unmissverständlich.


Basel - FC Zürich (4:2, 1:0, 2:3, 2:1). -- Sonntag, 20.15 Uhr (live/SF zwei). -- Absenzen: Carignano (verletzt), Cristiano (nicht im Aufgebot); keiner. -- Fraglich: Costanzo; keiner. --Bemerkungen: In den letzten vier Jahren schaffte es Zürich trotz der beiden Meistertitel (2006 und 2007) nur in der Saison 2005/06, gegen den Erzrivalen eine zumindest ausgeglichene Bilanz in den Direktbegegnungen zu erreichen. Für das prestigeträchtige Auftaktspiel wurden bis am Freitagabend über 29 000 Tickets (23 000 Saisonkarten-Besitzer) abgesetzt.



Zurück

Top   Druckversion   Seite als Hotlink speichern






Ihr Logo hier?






Tageschronik





UserID
Passwort

Passwort vergessen?
Neues Profil erstellen