Filmarchiv

Enigma

Codeknacker knacken Knacknuss

Um einen Nachschubkonvoi der Alliierten im Nordatlantik vor der deutschen Unterwasserflotte zu retten, gilt es, feindliche Funksprüche zu entschlüsselt. Thriller mit Kate Winslet.

Von Mira Preisig

«Enigma» heisst nicht nur der Film nach dem gleichnamigen Bestsellerroman von Robert Harris. Namengebend für Buch und Film war die Chiffriermaschine «Enigma» der deutschen Kriegsmarine im Zweiten Weltkrieg, deren Codes lange als nahezu unentschlüsselbar galten. Wie nun mit dem menschlichen Hirn, einigem an List und grossen Decodiermaschinen das Unmögliche möglich wird, ist Kern dieser Heldengeschichte, in der auch Kate Winslet ein bisschen Heldin sein darf.
Das Drehbuch zu diesem Spionagefilm verfasste der Oscargewinner Tom Stoppard («Shakespeare In Love»), und Regie führte Michael Apted wie schon beim James-Bond-Streifen «The World Is Not Enough». Wobei hiermit die Eckpunkte von «Enigma» gesetzt sind, dessen Geschichte sich – während des Zweiten Weltkriegs – zwischen britischem Geheimdienst und Liebeständel abspielt.
Bletchley Park, nördlich von London. In einem streng geheimen Projekt arbeiten Expertenteams aus Mathematikern, Militärs, Sprachwissenschaftlern und Elektroingenieuren an der Entschlüsselung feindlicher Funksprüche. 1943 erleben die britischen Kryptoanalytiker einen dramatischen Rückschlag, als die deutsche Kriegsmarine plötzlich den Verschlüsselungscode ihrer Funksprüche ändert. Denn somit befindet sich im Nordatlantik ein alliierter Versorgungskonvoi mit mehreren tausend Menschen an Bord völlig schutzlos den deutschen U-Booten ausgeliefert. Ein Wettkampf mit der Zeit beginnt, der vor allem durch das parallel montierte Nebeneinander mehrerer Spielorte an Spannung gewinnt.
Der komplizierten Aufdeckung des neuen Enigma-Codes wird noch ein zweiter Handlungsstrang hinzugefügt: Zur gleichen Zeit, als in Bletchley Park ein Spion vermutet wird, verschwindet die blondgelockte verführerische Claire. Mit ihrem Verschwinden gerät auch ihr Verehrer, der brillante Mathematiker und Kryptoanalytiker Tom Jericho (Dougray Scott) unter Verdacht. Doch in Claires Mitbewohnerin Hester, gespielt von Kate Winslet mit einer riesigen Brille Modell «Harry Potter», findet Jericho eine tatkräftige Verbündete, die nunmehr beweist, dass sie mehr als nur Kreuzworträtsel lösen kann.

Regie Michael Apted
Darsteller Dougray Scott, Kate Winslet, Saffron Burrows, Jeremy Northam, Nikolaj Coster-Waldau
Buch Tom Stoppard nach dem Roman von Robert Harris
Kamera Seamus McGavey
Produktion Deutschland/ USA / GB 2001
Dauer 118 Min.
Genre Romance, Thriller
Offical Site http://www.enigma-derfilm.de

© Karin Müller. Sämtliche Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Jegliche Form der Weiterverbreitung ist ohne Genehmigung untersagt.

Zurück



Top   Druckversion   Seite als Hotlink speichern
Meine Seitenbewertung