Filmarchiv

Gridlock'd

Von Karin Müller

In der Neujahrsnacht müssen die Musiker und unzertrennlichen Freunde Stretch (Tim Roth) und Spoon (Tupac Shakur) ihre Leadsängerin Cookie (Thandie Newton) auf die Notfallstation bringen. Sie hat eine Überdosis Heroin genommen. Während sie im Spital warten beschliessen die beiden, die bisher in den Tag hineinlebten und sich mit kleinen Gaunereien ihre Sucht finanzierten, gleich am nächsten Morgen mit dem Entzug anzufangen.

Diesen Neujahrsvorsatz auch in die Tat umzusetzen, wird ihnen allerdings nicht leicht gemacht. Von gelangweilten und entnervten Beamten werden sie von einer Institution zur andern geschickt, ohne in ein Rehabilitationsprogramm aufgenommen zu werden. Gleichzeitig werden sie von einem Gangster verfolgt, den sie übers Ohr gehauen haben und von der Polizei, die sie eines Mordes verdächtigt.

Vondie Curtis Hall arbeitete bisher als Schauspieler («Die Hard II», «Romeo and Juliet»). Sein gelungenes Regiedebüt «Gridlock’d» (official site), in dem er gleichzeitig noch die Rolle des Bösewichts übernommen hat, ist eine sarkastische Komödie über das marode amerikanische Gesundheitssystem und den Bürokratendschungel.

Die Geschichte erzählt aber auch von einer ungleichen Männerfreundschaft und lebt vor allem von den beiden überzeugenden Hauptdarstellern. So ist «Gridlock’d» trotz der relativ unspektakulären Handlung – meistens sitzen Stretch und Spoon auf irgendeinem Amt herum und warten, bis sie endlich an die Reihe kommen – alles andere als langweilig.

Der wandlungsfähige Engländer Tim Roth, der zuletzt als charmanter Knastbruder in Woody Allens «Everyone Says I Love You» zu sehen war, spielt den schlauen, jedoch vorlauten und abgerissenen Junkie, der sich regelmässig selber in Schwierigkeiten bringt. Gangsta-Rapper Tupac Shakur mimt seinen intelligenten, überlegt handelnden Kumpel, der alles wieder zurechtbiegt.

Der 25jährige Shakur starb übrigens nur vier Wochen nach Beendigung der Dreharbeiten den gewaltsamen Milieu-Tod, den er in seinen Songs eben noch verherrlicht hatte: Er wurde auf der Strasse erschossen.

Regie Vondie Curtis-Hall
Buch Vondie Curtis-Hall
Kamera Bill Pope
Musik The Angel, Stewart Copeland
Produktion USA 1997
Dauer 91 Min.
Genre Drama

© Karin Müller. Sämtliche Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Jegliche Form der Weiterverbreitung ist ohne Genehmigung untersagt.

Zurück



Top   Druckversion   Seite als Hotlink speichern
Meine Seitenbewertung