Filmarchiv

Antz

Antz

Die Szene ist vertraut: Ein Mann erzählt dem Psychiater von seinen Problemen. Die Stimme kommt uns bekannt vor. Dieser näselnde, leicht jammervolle Ton: unverkennbar Woody Allen ? aber sah er bisher nicht anders aus: nur zwei statt vier Beine und ohne Ant

Von Christoph Racz

Keine(r) allerdings passt so gut in seine Rolle wie Allen, der den individualistischen Arbeiter Z-4195, kurz «Z» spielt. Irgendwie fühlt sich dieser fehl am Platz im «Kastensystem» des Ameisenstaates, das aus Arbeitern, Kriegern und Brutbetreuerinnen besteht. Auch die abendliche Erfrischung in der Ameisenbar stimmt ihn nicht froh ? bis er mit der incognito anwesenden Prinzessin Bala (Stimme: Sharon Stone) tanzen kann und sich dabei in sie verliebt.

Als Krieger verkleidet überlebt «Z» eine Schlacht gegen Termiten und wird zum Held wider willen. Enttarnt bei der Audienz mit Königin und Prinzessin, nimmt er Bala als Geisel und macht sich mit ihr auf ins Insektenparadies Insectopia. Doch der faschistoide General Mandible (Gene Hackman) lässt Bala suchen, denn er benötigt sie für einen verräterischen Plan.

Dass «Z» es schliesslich schafft, diesen Plan zu vereiteln und mit vereinter Hilfe der «guten» Ameisen ein drohendes Terror-Regime im Ameisenstaat abzuwenden, ist wenig überraschend. Erzählt wird hier nichts anderes als der uramerikanische Mythos des «lonesome hero», der mit seinen individuellen Fähigkeiten eine Gemeinschaft funktionsfähig erhalten kann. Die Fabel ist aber mit zahlreichen erzählerischen Details angereichert.

Seit «Toy Story» (1995) ist «Antz» erst der zweite Animationsfilm, der gänzlich am Computer erzeugt wurde, und die inzwischen gemachten Fortschritte sieht man der verblüffenden Grafik an. Dies und die Stimmen der Stars, denen oft witzige Dialoge in den Mund gelegt werden, machen aus «Antz» ein ausgesprochen unterhaltsames Vergnügen.

Regie Tim Johnson, Eric Darnell
Buch Todd Alcott, Chris & Paul Weitz
Musik Harry Gregson-Williams, John Powell
Produktion USA 1998
Dauer 83 Min.
Genre Animation

© Karin Müller. Sämtliche Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Jegliche Form der Weiterverbreitung ist ohne Genehmigung untersagt.

Zurück



Top   Druckversion   Seite als Hotlink speichern
Meine Seitenbewertung