Filmarchiv

Ein Lied für Argyris

Stefan Haupt widmet sich in seinem 4,25sten Dokumentarfilm Argyris Sfountouris, der durch die Nazis seine Eltern verlor, nach dem Zweiten Weltkrieg als Primarschüler ins Trogener SOS-Kinderdorf aufgenommen wurde und so in der Schweiz eine zweite Heimat fand. Sfountouris wurde Gymnasiallehrer, arbeitete als Entwicklungshelfer und ist nun die treibende Kraft im Kampf um Sühne des damaligen Verbrechens. In Gesprächen mit Zeitzeugen, unter anderen Mikis Theodorakis, und mit historischem Bildmaterial entsteht ein plastisches Bild der grauenvollen Ereignisse sowie des Verdrängens auf der einen und des Gedenkens auf der anderen Seite.

Produktion Switzerland 2005
Genre Documentary

© Karin Müller. Sämtliche Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Jegliche Form der Weiterverbreitung ist ohne Genehmigung untersagt.

Zurück



Top   Druckversion   Seite als Hotlink speichern
Meine Seitenbewertung