Filmarchiv

Barfuss

Rührend Rührselig

Til Schweiger operiert in seinem neuen Film ganz und gar nach der Filmsprache Hollywoods.

Von Jana Ulmann

Was in dieser romantischen Komödie als erstes ins Auge sticht, ist der weichgezeichnete, braunstichige Blick der Kamera, die sich durch die jeglichen Klischees entsprechenden, desolaten Räume einer «Klapse» zoomt. Der gefühlsbetonte Einsatz der Musik als dramaturgisches und dramatisierendes Mittel wäre die nächste Vokabel, die in dieser an Hollywood orientierten Filmsprache kräftig durchbuchstabiert wird.
Durchaus geschickt, wenn auch vorhersehbar, sind die Fäden gelegt, die die Wege der beiden Hauptfiguren aufeinander zutreiben: Nick Keller (Til Schweiger), revoluzzender Sohn aus reichem Hause, müht sich auf Jobsuche ab und landet in einer Psychiatrischen Klinik als Putzmann. Leila (Johanna Wokalek), völlig verschüchtert und traumatisiert, nicht einmal fähig, Schuhe zu tragen, da von ihrer Mutter während neunzehn Jahren von der Welt ferngehalten, plant hier den Selbstmord. Den durchkreuzt der raubeinige, unterdessen schon wieder gefeuerte Putzmann Nick Keller ihr gehörig. Was das barfüssige Mauerblümchen dazu veranlasst, aus der Anstalt abzuhauen und sich ihrem Retter, diesem blonden Gigolo, an die Fersen zu heften. Der bringt es nicht über sein im Grunde gutes Herz, die Verzweifelte wieder zurück in die Anstalt zu bringen, und macht sich mit ihr zur Hochzeit seines Bruders auf. Bis die beiden auf dem Gut des Stiefvaters landen, manövrieren sie sich allerdings immer wieder in absurde Situationen und haben ein echtes Roadmovie zu bestehen.
Die moderne Aschenputtelgeschichte drückt mit ihrem humorvollen und hoffnungsfroh zum guten Ende hin strebenden Rhythmus und ihrer aus Hollywood adaptierten Filmsprache gehörig auf die Tränendrüsen, bezaubert aber nicht zuletzt durch die Hauptdarstellerin Johanna Wokalek – ein viel versprechendes neues Gesicht am deutschen Filmhimmel. Sie spielt die unschuldig-verletzliche Leila, die vorerst barfüssig die Welt entdeckt, auf sehr rührende Weise. Til Schweiger hat in dieser klischeebehafteten romantischen Komödie nicht nur die männliche Hauptrolle gespielt, sondern auch Regie geführt und am Drehbuch mitgeschrieben.

Regie Til Schweiger
Darsteller Til Schweiger, Johanna Wokalek, Nadja Tiller, Steffen Wink, Michael Mendl, JürgenVogel
Buch Til Schweiger, Jann Preuss
Kamera Christof Wahl
Produktion Deutschland 2005
Dauer 110 Min.
Genre Komödie
Offical Site http://www.barfuss-derfilm.com

© Karin Müller. Sämtliche Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Jegliche Form der Weiterverbreitung ist ohne Genehmigung untersagt.

Zurück



Top   Druckversion   Seite als Hotlink speichern
Meine Seitenbewertung