Filmarchiv

Etre et avoir

Schule zwischen Strenge und Idylle

Ein ruhiger Dokumentarfilm über den quirligen Alltag in einer französischen Landschule.

Von Felicitas Graf

Eigentlich wollte der Regisseur Nicolas Philibert einen Dokumentarfilm über die prekäre finanzielle Lage französischer Landwirte drehen. Doch während seiner Gespräche mit Bauern, die kurz vor dem Bankrott standen, setzte sich bei ihm langsam die Idee durch, einen Film über eine Dorfschule zu machen. In den ländlichen Regionen Frankreichs gibt es noch immer Tausende von Schulen, in denen in einem Schulzimmer Kinder vom Kindergartenalter bis zum Eintritt ins Collège – also von vier bis elf Jahren – dieselbe Schulbank drücken.
Philibert wählte sorgfältig die richtige Schule: Über 400 Dorfschulen besuchte er, bis er endlich auf die seiner Wünsche stiess. Nicht zu viele Schüler sollte die Klasse haben, der Altersunterschied sollte möglichst gross sein, und vor allem sollte der Lehrer eine einnehmende Persönlichkeit sein. Tatsächlich hat Philibert mit Georges Lopez einen Lehrer gefunden, der unseren Kinderwünschen entsprungen zu sein scheint. Väterlich und mitfühlend ist er. Hinter seiner natürlich autoritären Haltung zeigt sich ein taktvoller, ausgeglichener und diskreter Mensch, der es versteht, auf die verschiedenen Charaktere und Alter seiner dreizehn Schüler einzugehen und sie zu fördern.
Zwischen Dezember 2000 und Juni 2001 sammelte Philibert 60 Stunden Filmmaterial. Philibert und seine dreiköpfige Crew drehten, während die Kinder lernten. Sie versuchten, sich so unauffällig, wie es eben nur ging, zu verhalten. «Wohlwollende Neutralität» nennt Philibert diese Haltung im Vergleich zu strenger Objektivität anderer Dokumentarfilme. Denn dass die Kinder die Anwesenheit der Filmer vollständig vergessen würden, war unmöglich. Philibert bemühte sich stattdessen darum, mit der gleichen Selbstverständlichkeit wahrgenommen zu werden, mit der die Kinder auf die Schildkröten reagierten, die durch die Bankreihen krochen.
«Etre et avoir» zeigt ein Schuljahr im Wechsel der Jahreszeiten und im Wechselbad der Schulstunden. Es ist ein Film geworden, der Ruhe, Konzentration und Hingabe ausstrahlt, trotz der teilweise quirligen Szenen eines komplizierten Schulalltags.

Regie Nicolas Philibert
Darsteller Georges Lopez und seine Schüler
Kamera Katell Dijan, Laurent Didier
Produktion Frankreich 2002
Dauer 104 Min.
Genre Dokumentarfilm
Offical Site http://www.seinundhaben.net

© Karin Müller. Sämtliche Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Jegliche Form der Weiterverbreitung ist ohne Genehmigung untersagt.

Zurück



Top   Druckversion   Seite als Hotlink speichern
Meine Seitenbewertung